Festliche Cupcakes mit vieeel Likööör

Ay ay ay, der letzte Post ist schon wieder ganz schön lange her und dabei habe ich währenddessen doch -wie immer- fleißig Bilder produziert, nur kamen all die tollen Dinge bisher nie online..! In der Zwischenzeit hatte ich nämlich direkt zweimal wunderbaren Besuch aus Aachen bzw. Herford gehabt, dem ich meine neue Wohnung und Stadt zeigen konnte. Und wenn Besuch da ist, verbringt man ja die Zeit gewiss nicht vor dem Laptop! Von den gemeinsamen Unternehmungen die wir gemacht haben, müsste ich eigentlich noch gesondert berichten, falls ich denn zeitlich dazu kommen sollte... denn der nächste Besuch hat sich bereits wieder für diese Woche angekündigt...
Doch nun genug vom "Freizeitstress" heute gibt es wieder ein Rezept mit meinem Lieblingsmotiv: CUPCAKES! Ganz feierlich in Metallic!! (Achtung: schauen edel aus, die Papierförmchen sind aber etwas schwerer von einander zu trennen) 
Das Rezept entstand in Zusammenarbeit mit MeinCupcake. Als ich die Anfrage im Mailfach entdeckte, habe ich mich besonders gefreut, denn ich habe vorher schon sehr gerne dort bestellt und würde Geld keine Rolle spielen, würde ich den Shop wohl leer kaufen! Der Versand ist super schnell und man findet so gut wie alles, was das Bäckerherz begehrt. Von mir eine ganz klare Empfehlung!



Zutaten für 12 Cupcakes  (Rezeptquelle: Sweet Dreams Nov/Dez Ausgabe 2014)
✗ 85 g Zartbitterschokolade
✗ 40 ml Kaffeelikör
✗ 100 ml heißer Chaitee / Espresso / schwarzer Tee
✗ 8 EL neutrales Öl
✗ 2 Eier
✗ 2 TL Essig
✗ 125 g Mehl
✗ 20 g Kakaopulver
✗ 125 g Zucker
✗ 1 Pck. Vanillezucker
✗ 1/2 TL Salz
✗ 1 TL Backpulver

1. Den Ofen auf 180°C vorheizen.
2. Die Schokolade schmelzen, entweder über einem Wasserbad oder vorsichtig in der Mikrowelle
3. Den Kaffeelikör mit dem Chaitee verrühren.
4. Öl, Eier und Essig verrühren.
5. Die restlichen Zutaten hinzufügen und miteinander vermischen.
6. Das Muffinblech mit Papierförmchen auslegen, den Teig einfüllen und ca. 20 Minuten backen.
7. Die Küchlein auskühlen lassen.


Für den Guss 
✗ 50 g Sahne
✗ 85 g Zartbitterschokolade
✗ 1 EL Kaffeelikör

1. Die Sahne erhitzen und die Schokolade darin auflösen. Das klappt am besten, wenn ihr die Schokolade vorher klein hackt.
2. Den Likör zum Schluss in die Schokomasse rühren.
3. Die abgekühlten Küchlein damit bestreichen.


Für das Frosting 
✗ 50 g weiße oder Zartbitterschokolade
✗ 200 g Frischkäse
✗ 1 EL Kaffeelikör
✗ 150 g Puderzucker

Zuckerstreusel, essbarer Glitter, etc. als Deko

1. Die Schokolade schmelzen.
2. Den Frischkäse mit der abkühlten aber noch flüssigen Schokolade und dem Likör schaumig schlagen .
3. Nach und nach den Puderzucker dazugeben und weiter rühren.
4. Die Creme in einen Spritzbeutel füllen und die Cupcakes damit verzieren.
Sollte das Frosting etwas zu flüssig sein, kurz in den Kühlschrank stellen.
Alternativ könnt ihr das Frosting auch mit einem kleinen Spatel auf den Küchlein verteilen.



- Werbung -

Bezugsquellen

Schneeflocken und blauer Zucker - Lidl

[Blogparade] Tiramisu-Ombre Cake

Ihr Lieben, heute gibt es etwas ganz Besonderes - eine Kuchenparade vom aller Feinsten! Mit DIESEM Bild auf Instagram fing irgendwie alles an und nahm seinen Lauf. Es stellte sich heraus, dass einige von uns, von wem genau die Rede ist, erfahrt ihr weiter unten, eine solche Backform für Layercake besitzen. Und was machen Backverrückte dann? Genau, sie starten einfach mal spontan eine kleine Challenge bzw. eine kleine Parade! Ich für meinen Teil habe es zunächst bei drei Schichten belassen, ein wenig Luft bzw. Etagen nach oben wollte ich mir noch lassen!^^ 
Entstanden sind ganz verschieden bunte Torten an denen ich mich gar nicht satt sehen kann! Schade, dass es keine analoge Kuchenparty war, ich hätte zu gern von jedem ein Stückchen probiert!




Zutaten für eine Tiramisu Ombre Torte (18 cm Durchmesser)

Für den Boden
✗ 150 g Mehl
✗ 1/2 Pck. Backpulver
✗ 2 Eier
✗ 100 g Zucker
✗ 100 g neutrales Öl
✗ 100 ml Buttermilch
✗ 2 EL Kakaopulver

1. Mehl und Backpulver mischen.
2. Eier und Zucker schaumig schlagen und die Flüssigkeiten dazu geben. Die Mehlmischung dazugeben und verrühren.
3. Die Backformen mit Backpapier auslegen, die Ränder einfetten.
4. Die erste Form mit Teig füllen, danach 1 EL des Kakaopulvers zum restlichen Teig geben, gut verrühren und die zweite Backform füllen.
5. Mit dem restlichen Kakao und Teig ebenso verfahren.
6. Den Teig ca. 25 Minuten lang backen und gut abkühlen lassen.

Für die Creme
✗ 1 Becher Schlagsahne
✗ 200 g Mascarpone
✗ 50 ml Kaffeelikör
✗ 50 g Puderzucker
✗ außerdem Espresso oder Kaffee

Für die Deko
✗ Kaffee-Sahne-Schokolade oder _Kakaopulver

1. Die Sahne steif schlagen.
2. Mascarpone, Likör und Puderzucker cremig rühren.
3. Die Schlagsahne unterheben.
4. Die Tortenböden mit dem Espresso beträufeln und mit der Creme bestreichen.
5. Die einzelnen Böden aufeinander setzen und mit Schokospänen** verzieren.

** Für die Schokospäne einfach mit einem scharfen Messer über die Schokoladentafel fahren. Die Schokolade sollte dafür nicht zu hart und nicht zu weich sein.





An der Kuchenparty nehmen noch diese drei entzückenden Bloggerinnen teil . 
Die Rezepte zu ihren Kreationen findet ihr jeweils auf deren Blogs. Dort werdet ihr aber nicht nur die Layercakes vorfinden, sondern noch viele andere Schmankerl, die euch das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen werden! Versprochen!

♡ Anett // Daniela // Katharina 

Ihr drei Lieben, es hat mir große Freude bereitet und eure Torten sind einfach traumhaft geworden!
Danke auch an Daniela für den tollen Banner!
Vielleicht ergibt sich ja nochmal so ein gemeinsamer Backspaß!

[Deko-Inspo] Stimmungslichter

Diese hübsche kleine Idee wollte ich schon lange umsetzen, doch wollte ich im Sommer keine 10 Euro für eine Mini-Lichterkette ausgeben... Nun, zur Vorweihnachtszeit (die zum Glück schon seeehr früh anfängt), kann man sie wieder überall für wenig Geld finden und auch danach wird dieses Gläschen bei mir weiter leuchten. 




Bezugsquellen

Glas & Lichterkette - beides von NanuNana

Cremiger Eierlikör Käsekuchen

Vor ein paar Wochen hatte die Elbköchin ein Rezept für einen Käsekuchen aus Tim Mälzers neuem Buch "HEIMAT"* vorgestellt. Das Buch selbst spricht mich zwar nicht so an aber Käsekuchen und Eierlikör? Oh ja, das möchte ich unbedingt auch ausprobieren! Ich habe die Zubereitung ein wenig abgewandelt und heraus kam ein ganz famos feiner Käsekuchen, der nicht gerissen ist!







Falls ihr Käsekuchen liebt, dann solltet ihr diesen unbedingt ausprobieren. Wer keinen Eierlikör mag, der nehme einfach einen anderen Likör. Mit Baileys zum Beipsiel schmeckt er sicher auch ganz ganz fantastisch!

Ich werde jetzt eine vegetarische Bolognese kochen und später noch Eislaufen gehen!
Was habt ihr heute noch so vor?

Sellerie Süppchen

Im Supermarkt griff ich letztens aus Versehen zum Knollensellerie statt zum Stangensellerie... Irgendwie ist mir erst danach aufgefallen, dass es ja zweierlei Sellerie gibt...^^ Nun hatte ich also einen Knollensellerie über und musste ihn irgendwie verarbeiten. Was liegt zu dieser Jahreszeit näher? Genau, ein Süppchen!



- Guten Appetit -

[Werbung] Frühstücken mit Grundig x Vente Privee

Hört oder liest man den Namen Grundig, denken die meisten sicherlich erst einmal an Fernsehgeräte. So war das auch bei mir. Als mich Jasmin von Vente Privee anschrieb und mir erzählte, dass besagte Firma auch Küchengeräte herstellt, war ich doch etwas erstaunt gewesen. Seit heute gibt es nämlich ein limitiertes Frühstücksset, das aus der Zusammnenarbeit beider Unternehmen hervorgegangen ist. Die White-Sense Reihe besteht aus einem Toaster, einem Stabmixer, einer Kaffeemaschine und einem Wasserkocher. Was diese Geräte im Besonderen können, erfahrt ihr etwas später.
Gemeinsam mit fünf anderen Bloggern durfte ich rund um diese Produkte passende Frühstücksrezepte entwickeln. Bei mir gibt es heute deshalb einen warmen Frühstücksdrink und feine Ricotta Toasts mit Birnen und karamellisierten Walnüssen. Alle Köstlichkeiten findet ihr übrigens in DIESEM Rezeptheft.


Frühstücksdrink

Zutaten für 2 Gläser
✗ Milch
✗ 1 EL Nutella oder Erdnussbutter
✗ 1 Banane
✗ 3-4 EL Hafer- oder Dinkelflocken
✗ (1 EL Chiasamen)
✗ 1 Prise Zimt

Zubereitung
1. Die späteren Gläsen aus denen getrunken zu 2/3 mit Milch füllen, die Milch anschließend in einem Topf oder in der Mikrowelle zusammen mit der Nutella oder der Erdnussbutter erwärmen.
2. Die warme Milch mit den restlichen Zutaten in einem geeigneten Gefäß mixen.
3. Den Drink zurück in die Gläser füllen und mit Zimt bestäuben.



Toast mit Ricotta und Birne

Zutaten für 2 Scheiben Toast
✗ 2 EL Honig
✗ ein paar Walnusskerne
✗ 1 Birne
✗ 2 Scheiben Toast
✗ Ricotta oder Frischkäse
✗ Zimt

Zubereitung
1. Eine kleine Pfanne erhitzen und 1 EL Honig hineingeben.
2. Die Walnusskerne grob hacken und ebenfalls in die Pfanne geben, alles kurz karamellisieren lassen. Die Walnusskerne anschließend beiseite stellen.
3. Die Birne waschen und in Scheiben schneiden. Den restlichen Honig in die Pfanne geben und die Birnenscheiben darin kurz anbraten.
4. Das Toastbrot toasten, mit Ricotta oder Frischkäse bestreichen, die Birnen darauf legen und mit den Walnüssen und dem Zimt bestreuen.



Nun kommen wir zu den Besonderheiten der einzelnen Geräte (Quelle):

Kaffeemaschine (39 €)
Dank der programmierbaren Startzeit wird das Aufstehen nun vom Kaffeeduft begleitet. Und damit Ihr Kaffee immer ein Genuss ist, erlaubt Ihnen die Aroma Control-Funktion die Brühstärke nach Ihrem Geschmack einzustellen.
Stabmixer (39 €)
Das multifunktionale Stabmixer-Set hat ein edles Design, das Ihre Küche erhellen wird. Mit den 6 leicht regulierbaren Geschwindigkeitsstufen, zzgl. Turbostufe, und dem vielfältigen Zubehör, ermöglicht es die Zubereitung vielfältiger Speisen: von Saucen, über Desserts bis zur Babynahrung.
Toaster  (29 €)
Der Gewinner des reddot design awards 2013 ist mit der digitalen Bräunungsgrad-Einstellung und der Memory-Funktion, das Must-Have für Ihr Frühstück.
Die herausnehmbare und spülmaschinengeeignete Krümelschublade erlauben eine einfache und schnelle Pflege des Gerätes.
Wasserkocher (39 €)
4 einstellbare Temperaturstufen und die Simmerfunktion zum Warmhalten des Wassers ermöglichen das beste Aufbrühen ihres Lieblingstees bzw. eine Temperaturregulierung ganz nach Lust und Laune.
Erwerbt ihr das gesamte Set, erhaltet ihr zusätzlich einen 8 Euro Gutschein für 
Vente Privee.


- Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Vente Prevee. -

[Nachgekocht] Deluxe Salat mit Salsiccia und Pfifferlingen

Salsiccia stand schon ganz lange auf meiner "Probieren-Wollen-Liste". Hier und da habe ich nach dieser italienischen gut gewürzten groben Bratwurst Ausschau gehalten aber nirgends gefunden... Dann postete Claudia DIESEN Salat und da fiel mir wieder ein, dass ich ja noch etwas probieren wollte. Sie wurde bei Galeria Kaufhof fündig und so zog ich auch zu dem in meiner Stadt los und habe sie tatsächlich bekommen!



Zutaten für eine große Portion
Salsiciccia
Pfifferlinge (frische oder aus der Dose)
Tomate
Mozzarellakugeln
Feldsalat
Pfeffer
Balsamicocreme
(Baguette)


Zubereitung
1. Die Salsiccia in Scheiben schneiden und in ganz wenig Öl anbraten. Sobald sie gar ist, auf Küchenpapier abtropfen lassen.
2. Die Pfifferlinge in der noch heißen Pfanne erhitzen.
3. Die Tomate waschen und achteln. Den Salat waschen und abtrocknen.
4. Alles anrichten, Pfeffern und mit der Balsamicocreme garnieren.



Ein wunderbar köstlicher Salat!! Danke Claudia für dieses wunderbare Gericht! Als nächstes wird die Salsiccia zu einer Tomaten-Hack-Soße verarbeitet. Neben der Sorte Classic gibt es die Wurst auch in pikant und mit Fenchel. Wer Chorizo gerne mag, sollte auch einmal Salsiccia probieren, sie ist verdammt guuut!

Habt einen tollen Sonntag!

Crostini mit Bohnenpüree und gebratenen Champignons

Laut Instagram gab es diese Crostini bereits vor 34 Wochen...^^ Heute kommt endlich das dazugehörige Rezept. Juhu! Diese kleinen Schnittchen passen doch ganz prima zu buntem Herbstlaub und langsam kühler werdenden Temperaturen oder?



Zutaten
250 g weiße Bohnen aus der Dose
6 EL Olivenöl
warmes Wasser
Gemüsebrühepulver
Thymian
Salz & Pfeffer
1 Schalotte
175 g braune Champignons
Butter
Brotscheiben


Zubereitung
1. Die Bohnen mit dem Olivenöl pürieren. Nach Geschmack mit Wasser strecken.
2. Mit Gemüsebrühepulver, Thymian, Salz und Pfeffer würzen.
3. Schalotte fein würfeln, Champignons in Scheiben schneiden und in Butter anbraten. Salzen und pfeffern, mit Thymian bestreuen.
4. Butter in die Pfanne geben und die Brotscheiben darin rösten.
5. Die Brotscheiben mit Bohnenpüree bestreichen und mit den Champignonscheiben belegen.



Guten Appetit!

Sago Coconut Milk Dessert

Heute gibt es wieder ein Dessert, das fast genauso einfach wie die Birne Hélène ist und ebenso aus dem Topf kommt. Ganz ohne Schokolade, dafür mit leckerer Kokosmilch.
Sagoperlen bekommt ihr in jedem Supermarkt (Rewe, Edeka...). Falls ihr gerne im Asiamarkt einkauft, könnt ihr auch gerne Tapiokaperlen für dieses Dessert verwenden. Tapokaperlen sind haben einen größeren Durchmesser und es gibt sie in verschiedenen Farben.
Welche Melonensorte ihr verwendet, bleibt euch überlassen. Ich habe meine Melone übrigens mit DIESEM Ausstecher gemacht.



Zutaten
✗ 2 Tassen Wasser
✗ 1/2 Tasse Sagoperlen
✗ Zucker nach Belieben
✗ eine Prise Salz
✗ 1 Tasse Kokosmilch
✗ Melonenbällchen
✗ (Eiswürfel)

Zubereitung
1. Das Wasser zum Kochen bringen.
2. Die Sagoperlen dazu geben, die Hitze reduzieren und ab und zu umrühren, solange köcheln lassen bis die Perlen klar geworden sind. (Ein paar der Perlen behalten aber einen weißen Kern.)
3. Das Dessert nach Geschmack süßen. Das Salz dazu geben.
4. Die Perlen zusammen mit der Kokosmilch und den Melonenbällchen servieren.
Wer möchte kann gerne noch Eiswürfel dazu geben.




Statt normale Eiswürfel habe ich zunächst gefrorene Kokosmilch verwendet (könnt ihr auf dem Bild oben sehen). Das Ergebnis hat mir aber nicht so gut geschmeckt, wie mit ganz normalen Eiswürfeln. Vielleicht könnte man das nächstes Mal auch die Melonenbällchen einfrieren. Noch etwas hübscher würde das Ganze mit zwei Melonensorten ausschauen.!

Habt einen guten Start in die Woche!

[Blogger Challenge] Poire belle Hélène

Letzte Woche sollte bei der Blogger / Food Challenge von Ronja und mir etwas mit der Pflaume, bzw. Zwetschge gezaubert werden. Ronja sollte dabei zusätzlich so wenige Zutaten wie möglich verwenden und bei mir sollte dafür der Ofen kalt bleiben. Ich servierte euch eine Pflaumenmustorte und bei Ronja gab es ein köstliches Kompott.
Diese Woche sollte nun etwas mit der Birne zubereitet werden. Und hier ist mein Beitrag: Birne Helene! Eine pochierte Birne mit Schokoladensoße (zur Krönung hätte noch eine Kugel Vanilleeis dazu gepasst, aber mein Tiefkühler hat momentan leider kaum noch Kapazitäten^^). Dieses Dessert hatte ich schon öfters gesehen, fand das Ganze aber nicht all zu spannend, doch für die Challenge, war es genau richtig! Geschmacklich wurde ich auch überzeugt, Birne und Schoki ergeben gar keine so schlechte Kombi und optisch schaut es auch recht edel aus oder?


Zutaten für 2 Portionen
✗ 1 reife aber feste Birne (ich hatte eine von der Sorte Abate Fetel)
✗ 125 ml Wasser
✗ 125 ml Weißwein (trocken)
✗ 50 g Zucker
✗ 50 g Zartbitterkuvertüre
✗ 2-3 EL Vollmilch
✗ 2 TL Butter
✗ etwas Vanillezucker



Zubereitung
1. Die Birne schälen und teilen, das Kerngehäuse entfernen.
2. Wasser, Wein und Zucker in einem Topf zum Kochen bringen, die Birnenhälften reinlegen, und bei schwacher Hitze 15 Minuten köcheln lassen.
3. Währenddessen die Schokolade schmelzen, die Butter dazugeben und danach so viel Milch unterrühren, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Zum Schluss den Vanillezucker dazu geben.
4. Die Birnen aus dem Sud nehmen und zusammen mit der Schokoladensoße servieren.


Danke Ronja, dass du mich gefragt hast! Die Challenge hat wirklich Spaß gemacht und das sollten wir beizeiten unbedingt wiederholen!
Falls ihr nach einem einfachen aber hübschen Dessert sucht, dann wäre diese pochierte Birne eventuell das Richtige? Falls ihr süßen Weißwein verwendet, könnt ihr die Zuckermenge reduzieren. Passend dazu kann man auch direkt den Wein dazu servieren, der für das Dessert verwendet wurde, praktisch oder? XD